Zum Hauptinhalt springen

Der Popel. Ein dra­ma­ti­sches Thea­ter­stück in elf Sze­nen

·781 Wörter·Als PDF lesen

Figuren:

Kackse
Hackse
Sachse
Faxe
Kraxe
Maxe
Fratze
Popel 
Angela Merkel 
Joachim Sauer 

Raum und Zeit: Einstimmig, als Abklatsch zum Widersinnigen.

Szene eins (Reigen) #

Kackse, Hackse, Sachse, Faxe, Kraxe, Maxe und Fratze hüpfen im Kreistanz (Reigen). Sie hüpfen einmal rechts im Kreis herum, sich an den Händen haltend, einmal links herum, ohne Musik oder Gesang.

Maxe: Warum drehen wir uns im Kreis?
Hackse: Drehen wir uns um Kreis?
Faxe: Wir uns?
Kackse: Scheiß!
Sachse: Leis!

Ruhe. Sie tanzen weiter.

Szene zwei (Kreis. Nie endend) #

Niemand ist auf der Bühne zu sehen. Man hört nur die Stimmen. Die Bühne dreht sich im Kreis.

Faxe: Wir drehen uns im Kreis!
Maxe? Was?
Faxe: Weis?
Kackse: Scheiß!
Sachse: Leis!

Szene drei (Angela Merkel vertut sich) #

Angela Merkel kommt auf die Bühne. Sie schaut sich um, als hätte sie sich verlaufen.

Angela Merkel (mit ihrem Akzent): Ich glaube, ich habe mich vertan.

Hackse (nur seine Stimme ist zu hören): Sie hat sich vertan!
Maxe: Sie hat sich vertan!
Kackse: Hatse?

Angela Merkel ab. Joachim Sauer rennt über die Bühne, ihr hinterher.

Gekicher von Kackse, Hackse, Sachse, Faxe, Kraxe, Maxe und Fratze zu hören.

Szene vier (Popelszene) #

Ein Popel liegt auf dem Boden, in der Mitte der Bühne. Er wird von einem einzelnen, gezielten Licht angeleuchtet (wie ein Star). Der Rest der Bühne ist dunkel. Ca. zwei Minuten so.

Szene fünf (Veitstanz) #

Veitstanz von Kackse, Hackse, Sachse, Faxe, Kraxe, Maxe und Fratze.

Musik: Helge Schneider, „Ich habe mich vertan“ mit der Stimmenimitation von Westernhagen (siehe https://www.youtube.com/watch?v=Q2M38UdIZsg&t=29s, ab Min. 2:22)

Szene sechs (Lamento des Popels) #

Der Popel tritt überdimensioniert groß auf die Bühne und rezitiert folgendes gesellschaftskritisches Lamento:

Mitnichten 
ist nichts
nicht 
der Rede wert 
aber ich will doch 
manchmal 
über unnütze Dinge sprechen 
unnütz sein 
Manchmal will ich 
zu nichts nutze sein 
und nur 
in der Nase kleben 
aber 
sie holen mich 
immer wieder heraus 
es ist so gemütlich 
in dieser Nase 
Bitte lasst mich bleiben 
ich will nicht ins Ungewisse geschmissen werden 
oder geschmiert 
an den Handlauf einer Rolltreppe 
vielleicht nütze ich 
ja doch irgendwie 
vielleicht ist es gut, 
dass ich hier bin! 
Es ist nicht meine Schuld, 
dass ich aus Dreck gemacht bin, 
aus eurem Dreck! 
Ich filtere Bakterien heraus, 
sie bleiben an mir hängen
dank mir 
ist eure Luft rein 
und ihr wollt mich loswerden! 

Versteinert bleibt der Popel stehen und schaut in eine Richtung. Ein riesengroßer Finger (vielleicht aus Heißluftballonstoff oder Hüpfburgenmaterial), der größer ist als die Bühne (höher und länger allemal), und auch nicht richtig reinkommt, in und auf die Bühne, drückt den Popel gegen die andere Bühnenwandseite. Der wird zermatscht und hängt höher an der Wand (oder plötzlich ganz woanders). Dann kratzt der Fingernagel ihn von der Wand ab und zieht ihn heraus, denn der Popel bleibt am Finger kleben.

Währenddessen hat der Popel die ganze Zeit ein erschüttertes, verzweifeltes Gesicht mit offenem Mund, zum Publikum gerichtet. Bis die Bühne leer ist.

Szene sieben (Angela disparue) #

Angela Merkel rennt über die Bühne. Kackse, Hackse, Sachse, Faxe, Kraxe, Maxe und Fratze rennen hinter ihr her. Als die Bühne leer ist, rennt Joachim Sauer in die gleiche Richtung über die Bühne.

Szene acht (Joachim disparu) #

Alle rennen schreiend über die Bühne. Ganz vorne Joachim Sauer, hinter ihm her Angela Merkel, hinter ihr die anderen.

Szene neun (Dekonstruktion) #

Die Bühne ist dunkel. Kackse, Hackse, Sachse, Faxe, Kraxe, Maxe und Fratze stehen auf der Bühne, bewegungslos. Das Licht strahlt nacheinander auf die jeweils sprechende Figur.

Maxe: Und wie hängt das alles zusammen?
Hackse: Was bringt das jetzt?
Sachse: Wer? Wie? Was?
Fratze: Ich will begreifen!
Krackse (oberpfälzisch): I will oa Seifn !
Kackse: Ich will nur scheißen!

Das Licht strahlt auf alle gleichzeitig. Sie zucken zusammen, es blendet.

Alle: „Kackse Hackse Sachse Faxe Kraxe Maxe Fratze“!

Szene zehn (Höhepunkt) #

Reigentanz mit Kackse, Hackse, Sachse, Faxe, Kraxe, Maxe und Fratze, ohne Musik. Jede Figur bekommt durch Nachbarswechsel irgendwann den Popel an den Finger und hält ihn weit nach oben, damit das Publikum ihn sieht. Dabei Gejubel von den anderen. Angela Merkel und Joachim Sauer sitzen im Publikum und schauen zu, sie klatschen im Takt.

Hackse bekommt als Letztes den Popel.

Hackse: Was ist das?
Maxe: Der Popel.
Kackse: Scheiße!

Licht geht aus.

Szene elf (Memento mori) #

Kackse, Hackse, Sachse, Faxe, Kraxe, Maxe und Fratze stehen vorne auf der Bühne in einer Reihe, sich an der Hand fassend, und verbeugen sich. Ausversehen applaudiert das Publikum, weil es denkt, das Stück sei zu Ende.

Das Licht geht aus.

Es geht wieder an. Kackse, Hackse, Sachse, Faxe, Kraxe, Maxe und Fratze sind weg und nur der kleine Popel ist zu sehen, auf dem Boden klebend. Das Licht strahlt auf ihn, als wünschte er Applaus.

Licht aus.

Ende #